Tee-Wissen

Alles über Tee

Alles über Tee

Erfahren Sie alles über Tee und Kräutertees!

Man denkt oft, dass Tee ein typisch britisches Getränk ist, das vor über 350 Jahren im Okzident eingeführt wurde und seitdem getrunken wird. Aber die Geschichte des Tees reicht viel weiter zurück.

Die Geschichte des Tees begann in China. Der Legende nach saß der chinesische Kaiser Shen Nung im Jahr 2737 v. Chr. unter einem Baum und wartete darauf, dass sein Diener Trinkwasser kochte, als einige Blätter vom Baum ins Wasser fielen. Shen Nung, ein berühmter Kräuterkundiger, beschloss, das Gebräu zu probieren, das sein Diener versehentlich zubereitet hatte. Bei dem Baum handelte es sich um die Kamelie (Camellia sinensis), und das daraus resultierende Getränk ist das, was wir heute Tee nennen.

Es ist unmöglich zu wissen, ob diese Geschichte wahr ist. Es besteht jedoch kein Zweifel daran, dass der Tee seinen Ursprung in China hat, Jahrhunderte bevor er im Westen überhaupt bekannt wurde. In Gräbern aus der Han-Dynastie (206 v. Chr. – 220 n. Chr.) wurden Teekannen gefunden. Während der Tang-Dynastie (618-906 n. Chr.) wurde Tee jedoch zum Nationalgetränk in China.

Er wurde so populär, dass im späten achten Jahrhundert ein Schriftsteller namens Lu Yu das Buch Ch’a Ching oder Der Klassiker des Tees verfasste, das erste Buch, das ausschließlich dem Tee gewidmet war. Bald darauf wurde der Tee von japanischen buddhistischen Mönchen, die zu Studienzwecken nach China reisten, in Japan eingeführt.

Wie wir heute wissen, sind Teetrinken und Teezeremonie zu grundlegenden Ritualen der japanischen Kultur geworden. Es wird angenommen, dass das Ritual der Teezeremonie in Japan auf die im Ch’a Ching beschriebenen Teezeremonien zurückgeht.

Was genau ist Tee?

Tee wird zubereitet, indem die getrockneten, zerkleinerten Blätter der Teepflanze in kochendem Wasser aufgegossen werden. Es gibt verschiedene Sorten, die im Allgemeinen in fünf Hauptkategorien eingeteilt werden: weißer Tee, grüner Tee, Oolong-Tee, schwarzer Tee und Pu-erh-Tee. Im Vereinigten Königreich ist schwarzer Tee bei weitem der beliebteste Tee, während in Ostasien grüner Tee am beliebtesten ist.

Alle Teesorten stammen von der gleichen Pflanze, Camellia sinensis, einem subtropischen, immergrünen Strauch, der in Asien beheimatet ist. Es gibt zwei anerkannte Sorten, Camellia sinensis var. sinensis (chinesischer Tee) und Camellia sinensis var. assamica (assamesischer oder indischer Tee).

Andere Getränke, die als Tee bezeichnet werden können (z. B. Minze, Kamille, Rooibos, Früchtetee), sind eigentlich kein Tee. Sofern sie nicht aus der Pflanze Camellia sinensis gewonnen werden, handelt es sich technisch gesehen um Kräutertees.

6 Teesorten – 5 Berühmte

Wissenschaftlich gesehen gibt es 6 Teesorten. Alle Teesorten werden aus der gleichen Pflanze gewonnen – Camellia sinensis.

Wodurch unterscheiden sich diese fünf Teesorten voneinander?

Die Zubereitung und der Reifegrad der Teeblätter bestimmen sowohl den Geschmack als auch den Nährstoffgehalt des jeweiligen Getränks. Die unterschiedlichen Aromen dieser Teesorten werden durch ihre verschiedenen chemischen Zusammensetzungen hervorgerufen.

Die Unterschiede in der chemischen Zusammensetzung, der Farbe, dem Geschmack und dem Aroma werden durch die Steuerung des Oxidationsgrades während der Verarbeitung erreicht.

  • Die Blätter des schwarzen Tees sind verwelkt und vollständig oxidiert, d. h. sie werden getrocknet und durch längere Luftzufuhr umgewandelt.
  • Grüner Tee wird dem Welkprozess unterworfen, aber nicht oxidiert,
  • Oolong-Teeblätter sind verwelkt und oxidiert, aber nicht in demselben Ausmaß wie die Blätter des schwarzen Tees.
  • Weißer Tee ist die junge Teeknospe und verwelkt oder oxidiert nicht. Pu-erh-Teeblätter schließlich werden fermentiert.
Prozentsatz-der-Oxidation-von-Teeblattern-Grafenhof-Tee-GmbH-1024x576

Die Chemie des Tees

Tee enthält eine Vielzahl von chemischen Stoffen, aber die wichtigsten für Geschmack, Aroma und Gesundheit sind Polyphenole, insbesondere Flavonoide. Die Pflanze produziert diese Stoffe nicht zu unserem Nutzen, sondern um sich gegen Fressfeinde und Stress zu wehren.

Polyphenole machen etwa 30 % des Trockengewichts der Teeblätter aus. Andere chemische Stoffe tragen (wenn auch in geringerem Maße) zum Geschmack und zur Wirkung des Tees bei, darunter Koffein und Aminosäuren, vor allem Theanin.

Die chemische Zusammensetzung der einzelnen Teesorten ist unterschiedlich. Dies ist auf die chemischen Veränderungen zurückzuführen, die bei der Verarbeitung der frischen Blätter auftreten und hauptsächlich durch Oxidation verursacht werden. Die unterschiedlichen Verarbeitungsschritte wirken sich auf den Grad der Oxidation und die chemischen Unterschiede zwischen den verschiedenen Teesorten aus. Die chemische Zusammensetzung von Tee kann auch, wenn auch in geringerem Maße, durch die Umwelt, den Zeitpunkt der Ernte und die verwendeten Blätter, die landwirtschaftlichen Praktiken sowie die Auswirkungen von Schädlingen und Krankheiten beeinflusst werden.

Koffein in Tee - Tea-101-Caffeine-in-Tea-gräfenhof-Tee

Koffein in Tee

Graefenhof Tee Bio-Tee Hersteller Wisssenchaft des tees

Die Wissenschaft des Tees


Sie möchten zertifizierten Bio Tee verkaufen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage.


Gräfenhof Newsletter

Erhalten Sie als Erstes Informationen über neue Trends, News und Angebote!